Arne David studierte an der Stage School of Music, Dance and Drama Hamburg. Seither war er u. a. am Staatstheater Augsburg, Theater Heilbronn, Theater Bielefeld, Capitol Theater Düsseldorf, Colosseum Theater Essen und dem Oldenburgischen Staatstheater sowie bei den Bad Hersfelder Festspielen engagiert. In Bremen kennt man ihn u. a. aus „Pariser Leben“ und „Das kalte Herz“ am Theater am Goetheplatz und aus „Hossa“ auf dem Theaterschiff. Dort spielte er 2003 den Sohn Sven Wöhlermann.

 

 

 

Katrin Zierof studierte an der Stage School Of Music, Dance and Drama Hamburg. Sie spielte u. a. am Altonaer Theater Hamburg, Volkstheater Geisler Lübeck, Stein’s Tivoli Hanau und Hoftheater Ottensen Hamburg. Daneben war und ist sie auch als Künstlerische Leitung, Sprecherin und Choreografin tätig. Im Fernsehen sah man sie u. a. in „Morden im Norden“ sowie „Adelheid und ihre Mörder“. Jetzt gibt sie auf dem Theaterschiff ihr Bremen-Debüt.

 

 

 

Janneke Thomassen studierte an der Frank Sanders Akademie für Musicaltheater und der Fontys Hoogeschool voor de Kunsten in den Niederlanden. Seither ging sie mit mehreren Produktionen wie „Die Schöne und das Biest“ und „Ab in den Süden“ auf Deutschland-Tournee und war u. a. am Theater am Kurfürstendamm, Stage Theater des Westens und Staatstheater Cottbus engagiert. Zuletzt sah man sie am Stage Metronom Theater Oberhausen in „Bat Out of Hell“. Jetztz gibt sie ihr Debüt in Bremen.

 

 

 

Jens Asche erwarb sein Schauspiel-Diplom in Hamburg. Nach einem mehrjährigen Fest-Engagement am Schleswig-Holsteinischen Landestheater gastierte er an Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum, u.a. in Köln, Hamburg, Berlin und Bremen. Auf dem Theaterschiff Bremen sah man ihn u. a. in „Hossa“ und  „Hosen runter“, im Packhaustheater in „Theater, Theater“ und „Ladies Night“. Mit „Doch lieber Single“ legte er auf dem Theaterschiff sein Bremer Regie-Debüt vor.

 

 

Mark Derichs studierte Musical und Show an der Universität der Künste Berlin. Seither war er in unzähligen Produktionen an Theatern in Berlin, München, Stuttgart und Kassel, vor allem aber in Hamburg und Bremen zu sehen. So spielte er am Ohnsorg Theater und in seiner Wahlheimat Bremen am Waldau-Theater, Fritz Varieté und bremer kriminal theater. Auf dem Theaterschiff Bremen begeisterte er u. a. in „Heartbreak Hotel“ und  „Girlies, Gameboy, Gummibärchen“, in der Komödie Bremen in „Zwei wie Bonnie & Clyde“.

 

 

Andreas Eckel ist gebĂĽrtiger Bremer und absolvierte seine Ausbildung am BĂĽhnenstudio Hedi Höpfner in Hamburg. Neben zahlreichen Theaterengagements u. a. an den Kammerspielen und am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg war er vor allem in Film und Fernsehen zu sehen. So schmĂĽcken seine Vita Rollen in beliebten Serien wie „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „GroĂźstadtrevier“, „Neues aus BĂĽttenwarder“, SOKO Wismar“ und „Nord bei Nordwest“. Auf dem Theaterschiff Bremen war er schon in „Wetten, dass …“ zu sehen.



........................................................................................................................................................